Stipendium

§ 1 Allgemeines

Studenten bilden Schüler e.V. engagiert sich seit 2012 für mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland. Schwerpunkt der Arbeit ist vornehmlich die Vermittlung von studentischen Nachhilfelehrer:innen, welche ehrenamtlich finanziell benachteiligten Schüler:innen Nachhilfe geben. Außerdem werden soziale Träger und Familien durch Sachspenden unterstützt, Ausflüge und Veranstaltungen wie Freizeitaktivitäten und soziale Treffen organisiert und finanziert. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit werden auf die unterschiedlichen Bildungschancen und die damit einhergehende Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen aus finanziell benachteiligten Familien hingewiesen. Durch die steigende Anzahl an Spenden ist es dem Verein möglich, seine Förderung weiter auszubauen. Studenten bilden Schüler e.V. vergibt nunmehr Stipendien zur Förderung der Chancengleichheit von finanziell benachteiligten jungen Menschen in der weiterführenden Ausbildung. Die finanzielle Förderung soll sowohl dem Lebensunterhalt als auch bildungsnahen Aktivitäten dienen. Die Stipendien sollen ganz im Sinne des Mottos des Vereins “Bildungsgerechtigkeit für alle!“ jungen Menschen zuteilwerden, welche finanzielle Unterstützung bei der weiterführenden Ausbildung benötigen, da die ungleich verteilten Chancen nicht nur auf die Schullaufbahn beschränkt sind, sondern darüber hinaus auch auf den weiteren beruflichen und akademischen Werdegang erhebliche Auswirkungen haben. Die bei anderen Stipendien und Stiftungen im Vordergrund stehenden schulischen Leistungen und Noten stehen explizit nicht im Vordergrund, denn sie führen schlussendlich zu einer Bestenauslese, die dem gesteckten Ziel des Vereins widersprechen würde. Daher werden vorrangig Bewerber ausgewählt, die neben der finanziellen Notwendigkeit einer Förderung vor allem Motivation, Engagement sowie Zielstrebigkeit mitbringen. Die folgenden Punkte sollen das Verfahren zur Stipendienvergabe transparent gestalten und allen Interessenten einen Überblick darüber verschaffen, welche Voraussetzungen erfüllt und welche Unterlagen eingereicht werden müssen. Bei weitergehenden Fragen, kann jederzeit eine E-Mail an stipendium@studenten-bilden-schueler.de geschickt werden.

§ 2 Voraussetzungen der Stipendiengewährung

Die Vergabe des Stipendiums setzt eine Bewerbung des jungen Menschen voraus. Förderungsfähig sind alle natürlichen Personen unabhängig von Geschlecht, Religion, ethnischer Herkunft, sexueller Identität oder Behinderung, die finanziell benachteiligt sind. Hinsichtlich des Alters sollen vorrangig Kandidat:innen, die zum Bewerbungszeitpunkt das 29. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, berücksichtigt werden, um den primären Zweck des Vereins in Form der Förderung von jungen Menschen nicht aus dem Blick zu verlieren; Ausnahmen können im Einzelfall zugelassen werden. Das Stipendium richtet sich an junge Menschen in der weiterführenden Ausbildung. Als weiterführende Ausbildung werden neben Studium und Berufsausbildung ebenso duale Studien im In- oder Ausland sowie Auslandssemester unterstützt. Förderungsfähig sind (i) (Dual-)Studierende aller Fachrichtungen, die an Berufsakademien, Fachschulen oder Hochschulen (Universität, Kunsthochschule, Pädagogische Hochschule etc.) im In- oder Ausland immatrikuliert sind oder eine Zusage für einen Studienplatz erhalten haben, (ii) Auszubildende aller Berufsrichtungen im In- oder Ausland, die ihren Berufsausbildungsvertrag unterschrieben haben und (iii) Teilnehmer von Ausbildungskursen wie beispielsweise Sprachkursen, Integrationskursen etc. mit Teilnahmebestätigungen. Ein Stipendium nach diesen Richtlinien wird nicht vergeben, sofern der/die Bewerber:in bereits eine finanzielle Förderung durch eine Stiftung, einen Verein oder eine andere vergleichbare Einrichtung erhält; ausgenommen hiervon ist eine Förderung im Sinne des BAföG (Richtlinien zur zusätzlichen Förderung bei Erhalt des BAföGs sind zu beachten). Gemäß § 3 Nr. 44 Einkommenssteuergesetz darf die Vergabe eines Stipendiums nicht an die Verpflichtung zu einer bestimmten wissenschaftlichen Gegenleistung oder zu einer Arbeitnehmertätigkeit gebunden werden. Dies ist durch den/die Bewerber:in zu gewährleisten.

§ 3 Bewerbungsunterlagen

Der Link zum Online-Antrag auf ein Stipendium wird auf Anfrage an stipendium@studenten-bilden-schueler.de per E-Mail verschickt. Anträge auf eine Förderung sind durch den Online-Antrag durch den/die Bewerber:in mit den folgenden Unterlagen einzureichen: Überschlägiges monatliches Budget, aus dem sich die von dem/der Bewerber:in dargelegte finanzielle Benachteiligung ergibt;

  • Unterschriebenes Motivations-/Vorstellungsschreiben (maximal eine DIN A4 Seite);
  • Tabellarischer Lebenslauf;
  • Kopie des Abschlusszeugnisses (Hauptschulabschluss, Mittlere Reife, Fachhochschulreife, Abitur) und der letzten drei vorangegangenen Zeugnisse;
  • Immatrikulationsnachweis, Zusage des Studienplatzes oder Kopie des Ausbildungsvertrages, Nachweis der Aufnahme in einer Fachschule, Bestätigung der Kursteilnahme;
  • Ggf. Nachweise über Berufserfahrung, Praktika und ehrenamtliches Engagement;
  • Zum Zwecke des Nachweises der Motivation, des Engagements sowie der Zielstrebigkeit des Bewerbers bzw, der Bewerberin sind mindestens ein bis maximal drei Gutachter (z.B. Professoren, Lehrer, Trainer aus Sportvereinen) mit Namen und Kontaktdaten zu benennen.

Den/die von dem/der Bewerber:in benannten Gutachter:innen wird per E-Mail der Link zu einem Online-Formular geschickt, über welchen der/die Gutachter:in das Gutachten über den/die Bewerber:in einreicht. Das Gutachten durch den/die jeweiligen Gutachter:in muss (i) Name des Bewerbers bzw. der Bewerberin sowie Art und Dauer der Beziehung zwischen ihm und dem/der Gutachter:in, (ii) eine Einschätzung über die Motivation, den schulischen Lernfortschritt sowie die Erfolgswahrscheinlichkeit des Schülers bzw. der Schülerin bezogen auf dessen Studien- bzw. Ausbildungsziels sowie (iii) ein Empfehlungsschreiben (maximal eine DIN A4 Seite) enthalten. Die Punkte (i) und (ii) werden über einen Fragenkatalog mit Antwortmöglichkeiten abgefragt. Das Empfehlungsschreiben muss sich zur Geeignetheit des Bewerbers bzw. der Bewerberin für das Stipendium äußern und Schilderungen von Erfahrungen, dessen Motivation und Lernfortschritt zum Ausdruck bringen. Ferner soll sich das Empfehlungsschreiben zur finanziellen Benachteiligung äußern. Wenn es sich bei dem/der Bewerber:in um einen gegenwärtige:n oder ehemalige:n Nachhilfeschüler:in von Studenten bilden Schüler e.V. handelt, muss einer der benannten Gutachter:innen der/die studentische Nachhilfelehrer:in sein. Bei Bedarf und auf Nachfrage sind der Nachweis über die finanzielle Benachteiligung und die Aufstellung der finanziellen Situation (Lohnsteuerbescheid, Einkommensnachweis, Anzahl Kinder u.ä.) nachzureichen.

§ 4 Auswahlverfahren

Die Entscheidungen über die Förderung trifft der Bundesvorstand. Der Bundesvorstand entscheidet nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen insbesondere anhand der in diesen Richtlinien festgelegten Auswahlkriterien über das Vorliegen der Voraussetzungen für eine Förderung (Vorauswahl). Grundsätzlich soll nach Sichtung der Bewerbungen jedem jungen Menschen, der die Vorauswahl erfolgreich durchlaufen hat, die Möglichkeit gegeben werden, sich selbst vorzustellen. Dies soll mittels eines Gespräches vor Ort oder eines Videochats zwischen mindestens drei Mitgliedern des Bundesvorstandes (gesprächsführende Mitglieder) und dem/der Bewerber:in stattfinden. Das persönliche Gespräch soll genutzt werden, um die Eignung des Bewerbers bzw. der Bewerberin, insbesondere die finanzielle Benachteiligung, festzustellen und gegenseitige offene Fragen zu klären. Für eine Förderung müssen zwei von drei gesprächsführenden Mitgliedern des Bundesvorstands zustimmen. In jedem Fall wird der Vorschlag dem gesamten Bundesvorstand mitgeteilt. Jedem Mitglied des Bundesvorstands steht innerhalb einer fünftägigen Frist ab Unterbreitung des Vorschlags ein Vetorecht zu, welches dazu führt, dass eine gesonderte Abstimmung des Bundesvorstandes über die Förderung des Kandidaten bzw. der Kandidatin stattfindet, bei der eine 2/3-Mehrheit der abgegebenen Stimmen über die Gewährung entscheidet.

§ 5 Umsetzung der Auswahlentscheidung

Ist ein:e Bewerber:in für das Stipendium ausgewählt worden, so wird er hierüber vom Studenten bilden Schüler e.V. benachrichtigt. Zeitnah erhält er die Vertragsausfertigung über die Förderung in zweifacher Ausfertigung, von denen er eine unterschrieben an Studenten bilden Schüler e.V. zurücksendet. Im Falle einer Absage erhält der/die Bewerber:in ebenfalls eine Benachrichtigung.

§ 6 Auswahlkriterien

Der Bundesausschuss entscheidet nach § 4 dieser Richtlinie unter Berücksichtigung der in § 2 dieser Richtlinie festgelegten Förderungsfähigkeit, der finanziellen Benachteiligung, Motivation, Fleiß und Einsatzbereitschaft, Schulnoten (wobei der Schwerpunkt auf der Verbesserung der Leistungen statt auf der Exzellenz der Noten liegt) und anderweitigem Engagement. Die Gewichtung der aufgeführten Auswahlkriterien richtet sich nach deren vorangehender Reihenfolge. Bei der Auswahl wird zusätzlich positiv berücksichtigt, wenn der/die Bewerber:in gegenwärtige:r oder ehemalige:r Nachhilfeschüler:in von Studenten bilden Schüler e.V. mit einer Mindestdauer von drei Monate Nachhilfe ist bzw. war. Allein die Teilnahme am Nachhilfeprogramm des Studenten bilden Schüler e.V. führt nicht automatisch zu einer positiven Entscheidung über die Förderung. Bei Erreichung der Förderungskapazität und bei gleicher Eignung der sich bewerbenden jungen Menschen soll eine geographische Verteilung der Stipendien erfolgen, um so einer Konzentration der Stipendien auf einen Standort entgegenzuwirken.

§ 7 Förderhöhe

Die Höhe des Stipendiums bemisst sich am Grad der finanziellen Benachteiligung und der finanziellen Situation des Bewerbers bzw. Bewerberin. Die monatliche Höhe des Stipendiums liegt in der Regel zwischen EUR 100 und EUR 300 und kann in Ausnahmefällen einen Betrag von bis zu EUR 500 erreichen oder einen Betrag von EUR 100 unterschreiten. Auf § 8 dieser Richtlinie wird hingewiesen. Besteht eine zeitgleiche Förderung durch BAföG und Stipendium, so wird die Förderungshöhe des Stipendiums entsprechend der BAföG-Förderung angepasst und unter Umständen vermindert. Von dem/der Bewerber:in ist zu prüfen, ob eine Förderung durch Studenten bilden Schüler e.V. den BAföG-Höchstsatz verringert; eine diesbezügliche Prüfung durch Studenten bilden Schüler e.V. findet ausdrücklich nicht statt. Der/die Bewerber:in hat Studenten bilden Schüler e.V. zu informieren, sofern neben dem Stipendium eine BAföG-Förderung stattfindet.

§ 8 Förderdauer

Die Laufzeit eines Stipendiums beträgt in der Regel ein Jahr, kann im Einzelfall jedoch auch kürzer sein. Die Förderdauer kann auf Antrag verlängert werden. Die Verlängerung der Laufzeit soll bis zu drei Monate vor Ende der Laufzeit der jeweiligen Förderung beantragt werden. Voraussetzung für die Annahme des (Verlängerungs-) Antrags ist eine erneute Überprüfung des Ausbildungs- bzw. Studienstandes des Stipendiaten bzw. der Stipendiatin sowie der unter § 6 dieser Richtlinie aufgeführten Auswahlkriterien durch Studenten bilden Schüler e.V. Hierbei wird in die finanzielle Benachteiligung und die Aufstellung der finanziellen Situation erneut bewertet, sodass es zu einer Anpassung der Förderungshöhe kommen kann. Eine maximale Förderungsdauer beziehungsweise eine Begrenzung der Anzahl der Verlängerungen des Stipendiums besteht nicht.

§ 9 Mitteilungspflichten

Der/die Stipendiat:in ist verpflichtet, Studenten bilden Schüler e.V. Änderungen gegenüber den im Antrag oder Auswahlverfahren gemachten Angaben, insbesondere erheblichen Veränderungen der finanziellen Situation (etwa durch Erhalt eines weiteren Stipendiums, Aufnahme eines Berufes, Erhalt weiterer Sozialleistungen, Erbe, Schenkungen etc.) sowie Änderungen, Abbruch oder Abschluss der weiterführenden Ausbildung unverzüglich mitzuteilen. Eine erhebliche Veränderung der finanziellen Situation liegt in der Regel vor, wenn die Einnahmen permanent um mehr als die Hälfte des monatlichen Stipendienbetrags ansteigen, mindestens aber in Höhe von 100 Euro. Bei einem erfolgten Abschluss der weiterführenden Ausbildung ist eine Kopie des Zeugnisses beziehungsweise der Urkunde einzureichen. Mit dem Abschluss der weiterführenden Ausbildung endet die Förderung mit sofortiger Wirkung und der Verein verleiht dem/der Stipendiat:in ein Zertifikat über die Förderung. Bei Abbruch der weiterführenden Ausbildung wird im Einzelfall durch den Bundesvorstand über eine etwaige Fortführung des Stipendiums entschieden. Der/die Stipendiat:in ist verpflichtet, Studenten bilden Schüler e.V., zu informieren, sofern ein wichtiger Grund zur außerordentlichen Beendigung des Stipendiums gemäß § 10 vorliegt. Bei einer erheblichen Veränderung der finanziellen Situation kann die Förderhöhe durch den Studenten bilden Schüler e.V. angepasst werden. Die Regelung des § 9 dieser Richtlinie bleibt hiervon unberührt. § 10 Außerordentliche Beendigung des Stipendiums Von Seiten des Studenten bilden Schüler e.V. besteht die Möglichkeit, das Förderungsverhältnis außerordentlich zu kündigen. Außerordentlich, also ohne die Einhaltung einer Frist, kann nur aus einem wichtigen Grund gekündigt werden. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn Studenten bilden Schüler e.V. unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Förderungsverhältnisses bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist oder bis zum Laufzeitende des Stipendiums nicht zugemutet werden kann. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn

  • das Stipendium durch unrichtige oder unvollständige Angaben erwirkt worden ist oder nachträgliche Änderungen, die die Voraussetzungen der Förderung entfallen lassen oder Auswirkungen auf die Förderhöhe haben, nicht mitgeteilt worden sind;
  • die Voraussetzungen der Förderung weggefallen sind;
  • die Förderung ausschließlich oder zu einem größeren Anteil (mehr als ein Drittel des Stipendienbetrags) zweckentfremdet, also nicht für den Lebensunterhalt und bildungsnahen Aktivitäten verwendet wurde;
  • sich der/die Stipendiat:in nicht innerhalb einer vier-wöchigen Erinnerungsfrist auf eine Kontaktaufnahme von Seiten des Studenten bilden Schüler e.V. meldet;
  • der/die Stipendiat:in wegen einer Straftat rechtskräftig verurteilt wird oder dessen Handeln und Verhalten in sonstiger Weise nicht mit den Vereinbarungen und den Grundwerten der Satzung von Studenten bilden Schüler e.V. , insbesondere den demokratischen Werten und dem respektvollen Umgang miteinander, vereinbar ist;
  • Studenten bilden Schüler e.V. keine oder nicht ausreichende finanzielle Mittel für die Fortführung des Stipendiums aufweisen kann. Von Seiten des Stipendiaten bzw. der Stipendiatin besteht die Möglichkeit, das Förderungsverhältnis außerordentlich zu kündigen, ohne dass ein wichtiger Grund vorliegt.

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Gesetzliche Bestimmungen bleiben von dieser Regelung unberührt. Der/die Stipendiat:in ist verpflichtet, bei (außerordentlicher) Beendigung der Förderung alle über den Zeitpunkt der Beendigung hinaus an ihn gezahlten Beträge Studenten bilden Schüler e.V. zurückzuerstatten.

§ 11 Rechtsanspruch

Ein Rechtsanspruch auf das Stipendium (Erteilung, Verlängerung, Förderungshöhe etc.) ist ausgeschlossen. Ansprüche können allein aus der separat abgeschlossenen Vereinbarung über die Förderung begründet werden.

Die Richtlinie tritt am [7.7.2021] in Kraft.

Feedback zu dieser Seite?