Daniela Macari aus dem Team Stipendium verlässt nach 5 Jahren Vereinsarbeit SbS.

SbS verabschiedet Daniela Macari aus dem Bundesvorstand

Katharina Hahn von Katharina Hahn
Bio: Als Germanistin gehe ich nicht nur der Sprache auf den Grund, sondern interessiere mich auch für den Journalismus und backe gerne Torten in meiner Freizeit.
Studiert: Germanistik
am 1.6.2021

Nach der letzten Mitgliederversammlung am 8. Mai 2021 hat Daniela Macari den Verein Studenten bilden Schüler e.V. (SbS) verlassen. Als langjähriges Mitglied war Daniela seit 5 Jahren im Verein aktiv. Wir erzählen euch kurz, was Daniela eigentlich im Bundesvorstand gemacht hat und wie sie mit ihrer Arbeit im Verein zu mehr Bildungsgerechtigkeit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland beigetragen hat.

So kam Daniela zu Studenten bilden Schüler

Alles fing im Jahr 2016 an, als Daniela sich bei Studenten bilden Schüler (SbS) angemeldet hat. Mit Beginn ihres Masterstudiums in Ingenieurwissenschaften in München wollte Daniela sich sozial engagieren und so gleichzeitig andere Studierende kennenlernen. Bei SbS konnte Daniela während ihrer Arbeit Studierende treffen, welche die gleichen Interessen teilen.

Anfänge in München

In ihrer Anfangszeit bei Studenten bilden Schüler hat Daniela in Garching bei München als Studentin ehrenamtlich Nachhilfe gegeben. Dabei unterstützte sie mit ihrer Arbeit zwei Schüler:innen aus dem Raum Garching in den Fächern Physik und Mathematik. Zwischenzeitlich verbrachte Daniela ein Auslandssemester in Paris für ihr Studium. Nach der Zeit in Paris engagierte sie sich am SbS Standort München im Bereich Kommunikation und Werbung.

Ihr Weg in den Bundesvorstand

Im Mai 2019 hat Daniela mit ihrer Vorerfahrung und den gewonnen Erkenntnissen aus der Nachhilfe den Sprung vom Münchner Standort ins Finanz-Team des Bundesvorstands gewagt.

“Die ersten Jahre habe ich die Vereinsfinanzen gemanaged”, erklärt Daniela Macari.

Als der Verein durch die gesteigerte Bekanntheit vermehrt auf Spenden zugreifen konnte, kam Daniela im Finanzteam die Idee ein Stipendienprogramm ins Leben zu rufen. Gesagt, getan - nach nur kurzer Zeit und einiger Teamarbeit konnte im Verein die Idee umgesetzt werden und ist nun Realität geworden. Im März 2021 konnten wir bereits das erste Stipendium vergeben.Wir sind stolz, unserer ersten Stipendiatin neben finanziellen Mitteln auch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

“Dank der Teamarbeit ist das Stipendium heute Realität geworden - das ist schön zu sehen”, so Macari.

Darüber hinaus hat sich Daniela während ihres ehrenamtlichen Engagements auch immer wieder für inklusive Sprache im Vereinsleben eingesetzt.

Mehrsprachigkeit verbindet

Sprachen lernen und dies in der Schule zu beweisen, im täglichen Leben anwenden und dabei auf Grammatik und Co. zu achten ist nicht immer leicht - vor allem für Nicht-Muttersprachler. Auch Daniela hat einen Migrationshintergrund. Sie selbst ist mit ihrer Familie in Moldawien in einem der ärmsten Länder Europas aufgewachsen.

“Einige Personen haben auf meinem Wege eine entscheidende Rolle gespielt. Sie haben mir einen kleinen Schubs gegeben und geholfen, an mich selbst zu glauben”, so Macari.

Aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen kann Daniela gut verstehen, was es für Kinder und Jugendliche bedeutet Unterstützung beim Lernen zu erhalten. Dies ist auch der Grund dafür, dass Daniela sich mit den Werten und Visionen von SbS so gut identifizieren konnte und für Sie schnell klar war: “Ich möchte helfen”.

“Ich wollte ebenfalls eine Person werden, die Anderen einen kleinen Schubs, die nötige Unterstützung und das Vertrauen in sich selbst gibt”, erklärt Macari.

Wichtiges Engagement deutschlandweit

Die Gründe, wieso sich Daniela mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit einbringen wollte sind also vielfältig und persönlich. Aber eins ist ihr besonders wichtig: Den Mangel an Chancengleichheit in der Bildung in Deutschland zu verbessern und zu mehr Bildung bei Kindern und Jugendlichen beizutragen.

“Der Mangel an Chancengleichheit in der Bildung sollte in unserer modernen und gut vernetzten Welt lange kein Problem mehr sein - leider ist es aber noch immer der Fall”, erklärt Macari.

Gruppenfoto SbS 2018

Aus diesem Grund ist soziales Engagement, wie bei Studenten bilden Schüler eine gute Möglichkeit zur Bildungsgerechtigkeit beizutragen und etwas von der erworbenen Bildung weiterzugeben. Daniela betont, es sei wichtig, dass es Initiativen wie SbS nicht nur in Deutschland gibt - sondern auch weltweit.

Persönliche Tipps

Ehrenamtliches Engagement kann also für jeden etwas sein. Bei Studenten bilden Schüler kannst du deinen Interessen freien Lauf lassen und tun, worin du der Profi bist. Ob als IT-Experte, Nachhilfe-Didaktiker oder Kommunikations-Genie in der Standortleitung - alle ehrenamtlichen Helfer:innen verfolgen das gleiche Ziel: Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu mehr Bildung und Chancengleichheit zu verhelfen. Wie viel deiner Zeit du übrig hast, entscheidest du. Bei uns kannst du dich als Nachhilfelehrer:in, Standortleiter:in oder im Bundesvorstand mit einbringen.

Als persönlichen Tipp gibt Daniela Macari nach 5 Jahren erfolgreicher Vereinsarbeit neuen Mitgliedern folgenden Rat mit auf den Weg: “Sei mutig, du selbst zu sein und für das zu stehen, was du für Richtig hälst. Wenn du genug Erfahrungen gesammelt hast, vergiss nicht, der Community etwas zurückzugeben. Das kann zum Beispiel Mentoring oder Coaching für Neulinge sein.”

Worte zum Abschied

Bei Studenten bilden Schüler geht es um mehr als nur Nachhilfe. Kindern und Jugendlichen wird durch die Nachhilfe und gemeinsame Zeit, wie bei Freizeitaktivitäten eine Vertrauensperson und ein guter Freund zur Seite gestellt, der auch bei Problemen immer für sie da ist. Studierende, die Nachhilfe geben, sind demnach eine ebenso wichtige moralische und fachliche Unterstützung. Freundschaften und neue Bekanntschaften werden dabei geknüpft, die oftmals über die Nachhilfe hinaus Bestand haben.

In ihrer Zeit bei Studenten bilden Schüler hat Daniela Macari mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit und ihrem Engagement zum Erfolg des Vereins beigetragen und den Verein über eine lange Zeit als Verantwortliche im Bereich Finanzen unterstützt und den Bereich Stipendium mitgegründet. Ihre Zeit im Verein beschreibt Daniela daher mit den drei Worten: erfüllend, herausfordernd und hoffnungsgebend.

Wir wünschen Daniela weiterhin privat sowie beruflich alles Gute und bedanken uns für die schöne Zeit!